|

Der Dialekt von Alghero

Eine der Besonderheiten von Alghero ist sicherlich der katalanische Sprachgebrauch, dank der Besetzung die 4 Jahrhunderte anhielt. Die katalanische Vorherrschaft begann 1354 mit der Eroberung der Stadt, durch die Flotte von Peter IV der Zeremoniöse, der die Vertreibung von allen Einwohnern Algheros veranlasste um sie dann durch Katalanen zu ersetzten.

Nach der italienischen Wiedervereinigung, blieb die katalanische Sprache von Alghero vom Mutterland ausgeschlossen, dennoch nimmt der Dialekt erst spanische und sardische Einflüsse auf und dann auch italienische.

Nach dem Ende des zweiten Weltkriegs, führten einige Faktoren wie Einschulungen, die Einwanderung von sardisch sprechenden Menschen, die Verbreitung von italienischen TV-Sendern und Zeitungen zu einer geringeren Nutzung des Dialekts von Familien. Dies sind aktuell 20% auch wenn er von 60% der Bevölkerung verstanden wird.

Aktuell wurde der katalanische Dialekt von Alghero von der italienischen Republik und von den unabhängigen sardischen Regionen als eine Minderheitensprache anerkannt und somit auch geschützt.

Die katalanische Sprache

Katalanisch ist eine romanische Sprache und wird von über 11 Millionen Menschen in Spanien (in Katalonien, in Valencia, auf den Balearen, in Francha von Aragon, in Andorra,
in Carcha in der Region von Murcia), in Frankreich in Roussillon und in Italien in Alghero.
Dieser Sprachenbereich wird häufig mit dem Namen Katalanische Länder identifiziert.
Die Katalanische Sprache ist in 5 große Dialekte unterteilt (valenzianisch, nord-westlich, zentral, balearisch, in Roussillon, in 21 Diversitäten (inkl. die von Alghero) die dann in 2 Große Blöcke gruppiert werden das katalanisch aus dem Westen und das katalanisch aus dem Osten. Doch die Regelform die vom Institut für katalanische Studien festgelegt wurde, die sich nach der Rechtschreibung, Grammatik orientieren aber auch nach dem Wörterbuch das 900 n.Chr. von Pompeu Fabra ausgearbeitet wurde und diese Unterschiede im Katalanischen bzw. in der Grammatik, Aussprache und Wortschatz auffasst.

In Katalonien wird die Sprache von 47% der Bevölkerung gesprochen und ist somit mit dem kastilisch eine offizielle Sprache.

In der valenzianischen Gemeinschaft wird die Sprache zu 25% von der Bevölkerung gesprochen auch wenn das nicht für das ganze Gebiet gilt, in dem auch andere Dialekte gesprochen werden.

Auf den Balearen wird die Sprache von 46% der Bevölkerung gesprochen und ist mit mit kastilisch die offizielle Sprache.

In Andorra ist es die einzig gesprochene und offizielle Sprache.

In Francha von Aragona wird die Sprache von 30 000 Menschen, bzw. von 70% der Bevölkerung gesprochen. In dem Gebiet ist katalanisch aber nicht die offiziell gesprochene Sprache, doch seit 1990 hat sie eine Anerkennung in der autonomen Gesetzgebung erreicht.

In Alghero wird sie aktuell von 20% der Bevölkerung gesprochen. Sie ist dort keine offizielle Sprache doch das katalanisch von Alghero wurde von der italienischen Republik und von den autonomen Regionen Sardiniens als eine Minderheitensprache erkannt und auch geschützt.

In Frankreich, das auch als Katalonien des Nordens identifiziert wird wegen des ehemaligen katalanischen Territoriums, sie ist nicht die offizielle Sprache und ist im Sprachgebrauch von der Bevölkerung ziemlich zurück gegangen auf 3,5%.

In Carcha, eine kleiner Ort von immigrierten valenzianern in der Region von Murcia von 500 Menschen gesprochen auch wenn sie nicht offiziell ist.

In kleiner Gemeinschaft die weltweit verstreut ist, mit der in Argentinien sind es 195 000 Menschen die die Sprache sprechen.


Diesen Beitrag teilen: