Villaggio-Nuragico-Sant'Imbenia-Alghero-Totalguer

Das Nuraghen – Dorf von Sant´ Imbenia

Area interesse: Archäologische Stätte
Area interesse: Archäologische Stätte

Das Dorf befindet sich im inneren des Golfs von Ponte Conte, es wurde in der Mitte der Bronzezeit (1500-1300 v. Chr.) erbaut. Es besteht aus einem Hauptturm und zwei Seitentürmen von denen heute aber nur noch das Grundgerüst steht, von dem teilweise Reste, während der Aufräumarbeiten des Dorfes in dem es Steht während der 80er Jahre gefunden wurden.

Von hoher Bedeutung ist sicherlich die Studie zum Hütten-Dorf, die erlaubt hat die Verbindung zwischen den Nuraghen und den Orientalen am Anfang der Eisenzeit zu entdecken. Die beendeten Studien haben einen langen Aufenthalt in der Stätte nachgewiesen und diesen in drei Phasen kategorisiert: während der späten Bronzezeit und der frühen Eisenzeit (1000-700 v.Chr.), am Ende der frühen Bronzezeit und späten Bronzezeit (1200-1000 ° .C.) und die älteste, in der Mitte der späten Bronzezeit (1400-1300°.C.)

Es ist strategisch im Zentrum der damaligen Meeresrouten gelegen und in der Nähe von
sehr metallreichen bzw. reich an Silber, Eisen und Kupfergebieten, Sant´Imbenia war ein aktives Handelszentrum. Neben den Hütten die diese Tätigkeit nachweisen, gibt es noch die Hütte der Werkstätte aus der feine Keramik oder griechische Keramik hervorkam, eine der ältesten im gesamten Gebiet des westlichen Mittelmeers.

Sehr interessant unter den Hütten im Dorf ist eine unbedingt nennenswerte Hütte mit Becken, in der ein Ofen und eine Wanne die wahrscheinlich für die Brotherstellung und für die Zeremonien die für die Wasserverehrung stattfanden genutzt wurden.
Sant´Imbenia war also das wichtigste Zentrum, doch nur bis zu den Moment der Bestätigung seitens der Kolonien im Südwesten Sardiniens, da die Phönizier die vorherigen Beziehungen mit der nuraghischen Welt auf der Insel verbessern wollten.


Diesen Beitrag teilen: